das STIMMWERCK-Logo
hier geht es zu unseren News!

14. Stimmwercktage 2018

Musica Divina & Hans Schanderl (composer in residence)

Musikalische Schmuckstücke der Bischöfliche Zentralbibliothek Regensburg / Proske-Sammlung

Auch 2018 wollen die umtriebigen Stimmwercker wieder eine Brücke von der Tradition zur Moderne schlagen, d.h. die „Alte Musik“ mit „zeitgenössischer Musik“ in Dialog treten lassen. Der Berliner Komponist (mit Regensburger Wurzeln) Hans Schanderl (*1960), wurde vom Ensemble eingeladen, als „composer in residence“ während des Festivalwochenendes ein neues Stück zu schreiben, das am letzten Konzertabend zur Welt-Uraufführung gelangen sollen.

Im Zentrum des Festivals steht jedoch traditionell die "Alte Musik": Die Musikalien der "Bischöflichen Zentralbibliothek Regensburg" und insbesondere die dort überlieferte monumentale Sammlung, die der schlesische Arzt, Priester und leidenschaftliche Musikforscher Carl Proske (1794-1861) hinterlassen hat, gilt weltweit als unschätzbar-wertvoller Bestand an kirchenmusikalischen Werken aus dem 16. und 17. Jahrhundert. Mit Dr. Carl Proske nahm in Regensburg jene wichtige Reformbewegung der Kirchenmusik ihren Ausgangspunkt, die später als Cäcilianismus in die Musikgeschichte einging und dessen Erbe bis heute nachklingt. Aus der bedeutenden "Proske-Sammlung" (und der großen vierbändigen Edition mit Meisterwerken der Renaissance, die Proske unter dem Titel "Musica Divina" veröffentlich hat) singen die Stimmwercker eine erlesene Auswahl von Kompositionen.

Das Rahmenprogramm der Stimmwercktage ist wie immer abwechslungsreich und spannend: hochkarätige Gastmusiker wie das renommierte Bläserensemble Oltremontano (Leitung: Wim Becu) , eine musikwissenschaftliche Tagesakademie am Samstag , die sich eingehend mit der Musik der "Proske-Sammlung" beschäftigt, ein Kunstprojekt, sowie ergänzende Vorträge und Workshops (Renaissance-Tanz; Singen aus alten Handschriften) ergänzen die drei turnusmäßigen Konzerte der Stimmwercker.

Das Institut für Musikwissenschaft der Universität Regensburg hält zum Thema der diesjährigen Stimmwercktage ein Seminar: „Von der Schrift zum Klang: Schätze aus der Proskeschen Musiksammlung“. Die Arbeit und Ergebnisse dieses Seminars werden die Stimmwercker begleiten und sicherlich auch einige in moderne Notenschrift übertragene Motetten in einem Konzert aufführen.

Das Festival, das mittlerweile aus der reichhaltigen Kulturlandschaft des Landkreises Regensburg nicht mehr wegzudenken ist, wird auch im kommenden Sommer wieder zahlreiche, auch überregionale Gäste auf den Adlersberg locken. Die einzigartige Verbindung aus hochkarätiger Musik, regionalen Spezialitäten aus der traditionsreichen Gaststätte des Prössl-Bräu und den landschaftlichen Schönheiten unserer Heimat ist vielen unserer Gäste Anlass genug, immer wieder gern zu den „Stimmwercktagen“ nach Adlersberg zu kommen.

 

Bei allen Veranstaltungen der Stimmwercktage ist der Eintritt traditonell frei.